Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Warstein setzt sich aus ehrenamtlichen Mitgliedern zusammen, die aus den verschiedensten Berufsgruppen und Altersschichten stammen. Durch die hohe berufliche Flexibilität unserer Mitglieder wird es immer schwieriger genügend Helfer bereitzustellen, wenn Hilfe benötigt wird.
Auch wir benötigen Hilfe, wir brauchen Dich!

Geschlecht, Herkunft oder Beruf spielen bei uns keine Rolle. Bei uns sind alle gleich und jeder bzw. jede ist herzlich willkommen.
Es geht nicht nur darum, dass Du bereit bist anderen mit modernster Technik zu helfen und dabei noch eine Menge Spaß haben möchtest, Sondern es gibt auch noch eine Vielzahl an Aufgaben, in der Feuerwehr, ohne aktiven Einsatzdienst. Wir pflegen eine außergewöhnliche Kameradschaft und einen harmonischen Umgang untereinander.
Wir informieren Dich gerne, ganz locker und unverbindlich, über den Dienst in der Feuerwehr. Ansprechpartner findest Du hier oder schau einfach an einem Übungsabend an deinem Wunschstandort bei uns vorbei (Termine).

Fragen zur Mitgliedschaft

Tätigkeitsprofile



Jahrgang: 1989
Dienstgrad: Unterbrandmeister
Löschgruppe: Suttrop
Aktiv seit: 2002
Beruf: Service Techniker

Wie bist du zur Feuerwehr gekommen?

In meiner Familie war vorher niemand bei der Feuerwehr. Aber durch meinen Freund, dessen Vater schon viele Jahre in der Feuerwehr aktiv war, bin ich schon im Grundschulalter bei vielen Aktionen der Löschgruppe dabei gewesen. Die Technik und das drum her rum haben mich schon damals begeistert und so bin ich dann im Jahr 2002 als Gründungsmitglied zur Jugendfeuerwehr gegangen.

Was war für dich der interessanteste Einsatz:

Der Großbrand bei Rossmann. Ich war noch auf dem Rückweg von einer Montage und konnte auf dem Weg nach Hause schon von weitem die Rauchsäule sehen. Das war mein erster „Großeinsatz“. Es war super zu sehen, wie Feuerwehrleute, Rettungskräfte und THW aus dem ganzen Kreis, ohne sich persönlich zu kennen, so gut Hand in Hand gearbeitet haben.

Ich bin Feuerwehrmann, weil

es mir Spaß macht anderen zu helfen, auch wenn ich beruflich nicht jeden Einsatz wahrnehmen kann. Den Zusammenhalt in der Gruppe kann man so gut woanders kaum finden.



Jahrgang: 1993
Dienstgrad: Unterbrandmeister
Löschgruppe: Hirschberg
Aktiv seit: 2004
Beruf: Mechatroniker

Wie bist du zur Feuerwehr gekommen?

Da mein Patenonkel Löschgruppenführer war, war ich schon als Kind begeistert von der Feuerwehr. Mit 11 Jahren bin ich der Jugendfeuerwehr beigetreten. Die Jahre haben mir viel Spaß bereitet, so dass für mich klar war mit 18 Jahren im aktiven Dienst weiter zu machen. Mittlerweile unterstütze ich selbst die Ausbildung der Jugendfeuerwehr.

Was war für dich der interessanteste Einsatz:

Jeder Einsatz läuft völlig anders ab, da man immer neue Umgebungen, Gefahren etc. hat. Jeder Einsatz hat etwas Besonderes und man lernt in jedem etwas Neues dazu, welches einem beim nächsten Einsatz weiter helfen kann.

Ich bin Feuerwehrmann, weil

  • es meiner Meinung nach, eines der sinnvollsten Hobbys überhaupt ist.
  • ich Menschen aus bestimmten (Not-) Situationen helfen kann.
  • es mir Spaß macht handwerklich, sowie mit technischen Fahrzeugen und Geräten zu arbeiten.


Carina Becker
Jahrgang: 1992
Dienstgrad: Oberfeuerwehrfrau
Löschzug: Belecke
Aktiv seit: 2010
Beruf: Technische Zeichnerin


Matthias Kühle
Jahrgang: 1993
Dienstgrad: Unterbrandmeister
Löschzug/Löschgruppe: Belecke/Lippstadt-Lipperode
Aktiv seit: 2011
Beruf: Elektriker


Warum seid ihr zur Feuerwehr gekommen?

Uns war es schon immer wichtig, anderen Menschen zu helfen. Deswegen sind wir auch im Alter von 10 Jahren der Jugendfeuerwehr beigetreten. Dort haben wir nicht nur das Miteinander gelernt, sondern auch sehr viel über Fahrzeuge und die dahinter steckende Technik. Und auch der Nervenkitzel bei einem Einsatz hat seinen Reiz.

Was war für euch der interessanteste Einsatz:

Jeder Einsatz ist auf seine Art und Weise interessant. Wir wissen nie genau was auf uns zukommt, aber genau das macht den Reiz daran aus. Besonders Einsätze, bei denen wir zusammen im Angriffstrupp sind, zeigen, das ein Team alles schaffen kann. Zum Beispiel Verkehrsunfälle oder Wohnungsbrände.

Ich bin Feuerwehrfrau/-mann, weil

es für uns selbstverständlich ist, sich gegenseitig zu helfen. Nicht nur wir Kameraden untereinander, sondern vor allem auch Menschen, die unverhofft in Not geraten sind. Natürlich sind auch die geselligen Abende immer ein Highlight für uns. Ohne die wäre die Kameradschaft bei uns in Belecke nicht das, was sie jetzt ist. Gut Schlauch!

steckbrief a.wiemer

Andreas Wiemar
Jahrgang: 1969
Dienstgrad: Unterbrandmeister
Löschzug: Warstein
Aktiv seit: 1989
Beruf: Betriebsrat

Wie bist du zur Feuerwehr gekommen?

Durch einen Feuerwehrkollegen, mit dem ich die Berufsschule besuchte.

Was war für dich der interessanteste Einsatz:

Interessante und „Gute“ Einsätze sind für mich die, wo alle Kameradinnen / Kameraden wieder heil & gesund zurück zur Wache kommen.

Ich bin Feuerwehrmann, weil...

die „Kameradschaft“ im Einsatz, bei Übungen/Schulungen sowie in der Freizeit groß geschrieben wird. Es ist für mich persönlich die wichtigste Organisation die es in unserer Stadt gibt.



Jahrgang: 1991
Dienstgrad: Unterbrandmeister
Löschzug: Warstein
Aktiv seit: 2009
Beruf: Verkäufer im Außendienst

Wie bist du zur Feuerwehr gekommen?

Mein Vater hat mitbekommen das in Warstein die Jugendfeuerwehr gegründet wurde. Also fragte er mich und ich habe es mir dann mal angesehen. Sofort habe ich Spaß an der Jugendfeuerwehr gefunden. Das war im Jahr 2002. Nun bin ich im aktiven Dienst und der Spaß hat nicht nachgelassen.

Was war für dich der interessanteste Einsatz:

Jeder Einsatz ist interessant. Natürlich war der Einsatz in einer Galvanik Fabrik in Warstein der interessanteste und auch der längste Einsatz für mich. Hier konnte ich sehen wie über 300 Einsatzkräfte aus unterschiedlichen Feuerwehren und anderen Hilfsorganisationen zusammen gearbeitet haben. Die Herausforderung in diesem Einsatz war die Brandbekämpfung und der Umgang mit den verschiedenen Chemikalien die in der Fabrik waren.

Ich bin Feuerwehrmann, weil

ich anderen Menschen in der Not helfen möchte und das sofort mit Technik und Kameradschaft verbinden kann. Die Möglichkeit sich einzubringen und vor allem sich weiter zu bilden ist für mich der Anreiz dieses „Hobby“ auszuüben.


Jahrgang: 1983
Dienstgrad: Unterbrandmeister
Löschgruppe: Hirschberg
Aktiv seit: 2000
Beruf: Maschinenbautechniker

Wie bist du zur Feuerwehr gekommen?

Zusammen mit zwei Freunden habe ich mich der Feuerwehr angeschlossen, da wir unsere Freizeit sinnvoll nutzen wollten und uns die Technik und der Zusammenhalt in der Feuerwehr fasziniert hat.

Was war für dich der interessanteste Einsatz:

Im Prinzip finde ich alle Einsätze gleich interessant, da keiner dem anderen gleicht. Aus jedem Einsatz nimmt man eine Menge Erfahrung mit, die einem beim nächsten helfen wird.

Ich bin Feuerwehrmann, weil

ich Menschen helfen möchte, die in höchster Not sind. Man lernt nette Leute mit ähnlichen Interessen kennen und lernt immer weiter dazu. Ich habe viel Spaß am Umgang mit schweren Fahrzeugen, Technik und Gerät.


Jahrgang: 1996
Dienstgrad: Feuerwehrmann
Löschgruppe: Allagen
Aktiv seit: 2014
Beruf: Elektroniker für Betriebstechnik

Wie bist du zur Feuerwehr gekommen?

Von Kindesbeinen an, wurde ich von meinen Eltern mit zum DRK genommen. Diese hatten über die gemeinsamen Übungen auch Kontakt zur Feuerwehr. Irgendwann habe auch ich diesen Drang verspürt etwas in dieser Richtung anzufangen. Ich wollte jedoch was anderes machen als meine Familie. Da kam für mich als erster Gedanke die Jugendfeuerwehr in den Sinn. Mit zwölf Jahren trat ich der Jugendfeuerwehr bei und mit 18 Jahren der aktiven Wehr. Diese Zeit absolvierte ich bis heute mit viel Spaß und Freude.

Was war für dich der interessanteste Einsatz:

Leider konnte ich bisher an keinen interessanten Einsatz teilnehmen.

Ich bin Feuerwehrmann, weil

  • ich Menschen in Not helfen möchte.
  • es eine super Kameradschaft bis ins hohe Alter gibt.
  • es ein super Zusammenhalt unter Kameraden gibt.
  • ich aktiv etwas bewirken möchte, anstatt nur zuzuschauen.


Jahrgang: 1989
Dienstgrad: Unterbrandmeister (UBM)
Löschgruppe: Waldhausen
Aktiv seit: 2007
Beruf: Kaufmann im Groß- und Außenhandel

Wie bist du zur Feuerwehr gekommen?

Der Jugendfeuerwehrwart in unserem Ort hat mich gefragt ob ich zusammen mit zwei weiteren Freunden in die Jugendfeuerwehr möchte. Von der Jugendfeuerwehr bin ich dann mit 18 in die Aktive gewechselt.

Was war für dich der interessanteste Einsatz:

Mein erster Einsatz, da ich gerade erst mit meiner Grundausbildung fertig war und alle Standorte in der Stadt alarmiert wurden.

Ich bin Feuerwehrmann, weil

es in der Feuerwehr eine Kameradschaft wie in keinem anderen Verein gibt. Weil man anderen Menschen helfen kann.



Jahrgang: 1990
Dienstgrad: Oberfeuerwehrfrau
Löschgruppe: Allagen
Aktiv seit: 2003 (2003-2008 Jugendfeuerwehr; Seit 2008 aktive Wehr)
Beruf: Studentin (Lehramt für sonderpädagogische Förderung)

Wie bist du zur Feuerwehr gekommen?

Feuerwehr liegt bei uns wohl im Blut und so kam es, dass ich bereits mit nicht ganz einem Jahr Gast bei einer Übung sein durfte. Und als 2003 dann endlich die Jugendfeuerwehr ins Leben gerufen wurde, war ich eine der ersten, die den Aufnahmeantrag mit meinen Eltern unterschrieben hatte. Mit 18 durfte ich dann zu den Aktiven wechseln, entschloss mich dann aber 2011 auch wieder dazu, bei der Jugendfeuerwehr aktiv zu werden-diesmal jedoch als Betreuerin.

Was war für dich der interessanteste Einsatz:

Ich denke bei der Feuerwehr ist vieles interessant, einen bestimmten Einsatz habe ich da gar nicht im Kopf. Wenn jedoch auf der Anfahrt schon hohe Rauchsäulen zu sehen sind, dann kribbelt es doch ganz schön und der Adrenalinspiegel steigt.

Ich bin Feuerwehrfrau, weil

man in der Gemeinschaft für die Gemeinschaft da ist und mit dem Dienst am nächsten etwas Gutes tut. Man darf sich selber treu bleiben und es gibt für jeden das passende zu tun. Anpacken, Mitmachen, dabei sein und spaß haben und das alles Mittendrin statt nur dabei ☺!



Florian Wiemar
Jahrgang: 1996
Dienstgrad: Oberfeuerwehrmann
Löschzug: Warstein
Aktiv seit: 2014
Beruf: Monteur

Wie bist du zur Feuerwehr gekommen?

Mein Vater war schon seit ich denken kann in der Feuerwehr und da der Apfel bekanntlich nicht weit vom Birnenbaum fällt, bin ich seit dem 10. Lebensjahr dabei und besuchte regelmäßig die Jugendfeuerwehr. Mit 18. Jahren wechselte ich dann zu den aktiven Kameraden.

Was war für dich der interessanteste Einsatz:

Sicherlich war der Großbrand der Galvanikfabrik im Sommer 2015 der größte Einsatz aber dennoch ist jeder Einsatz interessant, da man bei jedem Einsatz immer was Neues lernen kann.

Ich bin Feuerwehrmann, weil...

es eine Bereicherung ist von erfahrenen Leuten zu Lernen was man später auch im alltäglichen Leben gebrauchen kann.

Du bist 10 Jahre oder älter? Dann bist Du herzlich willkommen in der Jugendfeuerwehr. 
Du fängst in unserer Jugendfeuerwehr an und wirst langsam mit viel Spaß, Spiel und Spannung an deine spätere Aufgabe als Feuerwehrmann oder Frau herangeführt.

Mittwochs triffst Du Dich mit deinen Kameraden aus der Jugendfeuerwehr und führst Übungen oder Schulungen durch. Im Sommer erwartet Dich ein großes Zeltlager mit Deinen Freunden von der Jugendfeuerwehr.

Einmal im Jahr findet ein Berufsfeuerwehrtag statt, an dem Du Dein Können unter Beweis stellen kannst.

Jeder Beruf zählt, egal was Du lernst oder studierst, die Aufgaben in der Feuerwehr sind sehr vielfältig. Ob Handwerk, Kaufmann oder Ingenieur Du kannst Dein Wissen in verschiedenen Bereichen nutzen und weiter ausbauen.

Dabei spielt es keine Rolle ob Du einen technischen Beruf lernst oder nicht. Wir brauchen jeden.


Schau doch mal bei uns vorbei…(Termine/Standorte)

Wenn Du mitten im Leben stehst und als ausgebildete Fachkraft arbeitest, bist Du für uns besonders wertvoll. Jeder wird im Team gebraucht, erfahrene Fachkräfte (wie Handwerker, Ingenieure aber auch Kaufleute) sind eine hilfreiche Ergänzung für die vielfältigen Aufgaben in der Feuerwehr.

Noch ein Hinweis, im Falle eines Einsatzes während der Arbeitszeit, erhält Dein Arbeitgeber den Verdienstausfall erstattet. Nähere Informationen erhältst Du beim Leiter der Feuerwehr.

Und auch Mütter, die aktuell nicht berufstätig sind, sind willkommen. Warum? Als Betreuerin der Jugendfeuerwehr gibt es auch spannende Aufgaben, die eine angenehme Abwechslung vom Alltag darstellen.
Nähere Informationen hier: (Jugendfeuerwehr)

Wenn Du uns auch ohne aktive Hilfe unterstützen möchtest, sind wir dankbar für eine einmalige Spende oder eine passive Mitgliedschaft. Auch hier stehen Dir die Löschzugführer bzw. Löschgruppenführer als Ansprechpartner zur Verfügung (Standorte).

Wir freuen uns auf Dich und im Folgenden erfährst Du, wie Dein Weg bei uns weitergehen kann.